Gemeinde
A....A
drucken
Suche

Sie möchten in Rente gehen?

Broschüre --> "die_richtige_Altersrente_für_Sie"

 

Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihren Rentenantrag stellen können, welche Unterlagen Sie dafür benötigen und warum in den Formularen der Rentenversicherung so viele Fragen gestellt werden.

 

Renten-Sprechtage

 

Unsere Empfehlung:

 

Stellen Sie Ihren Rentenantrag im Rahmen einer persönlichen Beratung. Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung gehen individuell auf Sie ein, füllen mit Ihnen gemeinsam die Antragsformulare aus und sorgen dafür, dass Ihre Unterlagen auf kurzem Weg weitergeleitet werden.

 

Wir empfehlen den Antrag auf eine Altersrente etwa drei Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn zu stellen. So bleibt für dirtte Stellen ausreichend Zeit, alle nötigen Informationen zu übermitteln (z. B. Arbeitgeber oder Krankenkassen).

 

Wenn Sie online sind: Über die Internetseite www.deutsche-rentenversicherung.de können Sie unter Services/Online-Dienste einen Termin in der Beratungsstelle Ihrer Wahl sofort buchen. Das funktioniert auch über die Handy App iRente!

 

So stellen Sie den Rentenantrag

 

Eine Rente wird grundsätzlich nur auf Antrag gezahlt - so will es das Gesetz. Dabei gibt es einiges zu beachten, damit Sie schnell und problemlos zu Ihrer Rente kommen.

 

Sie kommen persönlich vorbei?
Dann wird Ihr Rentenantrag im Beratungsgespräch in der Regel gleich elektronisch aufgenommen und online weitergeleitet. Sie können den Antrag auch im Bürgerbüro Ihrer Gemeinde stellen.

 

Ganz traditionell: Papierformulare
Möchten Sie den Antrag in Papierform selbst ausfüllen? Dann können Sie die Formulare telefonisch oder schriftlich bei der Deutschen Rentenversicherung anfordern oder sie von der Internetseite herunterladen (www.deutsche-rentenversicherung.de). In den Auskunfts- und Beratungsstellen DRV und in den Gemeinden und Versicherungsämtern liegen die Antragsformulare für Sie bereit. Den vollständig ausgefüllten Rentenantrag senden Sie bitte direkt an Ihren Rentenversicherungsträger.

 

Welches Antragsdatum zählt

 

Das Eingangsdatum der ersten Anfrage gilt als Rentenantragsdatum. Das ist wichtig, weil dieses Datum Einfluss auf den Beginn Ihrer Rente haben kann.


Das Eingangsdatum gilt auch dann, wenn der Rentenantrag bei einem anderen Sozialleistungsträger gestellt wird, der zur Annahme befugt ist. Das kann beispielsweise die Agentur für Arbeit oder eine gesetzliche Krankenkasse sein.

 

Warum die Formulare nötig sind

 

Anhand Ihrer Angaben in den Antragsformularen prüfen wir den Anspruch, erstellen Ihren Rentenbescheid und weisen die Zahlung an.

 

Damit auch alles vollständig berücksichtigt werden kann, ist die DRV auf Ihre Mithilfe angewiesen. Alle Angaben, die Sie in die Antragsformulare eintragen, fließen in den Rentenbescheid ein. Die Formulare dienen Ihnen und der DRV als Checkliste.

 

benötigte Angaben


> zur beantragten Rente
> zur Person
> zum Zahlungsweg
> zu den zurückgelegten Versicherungszeiten
> zu Kindern
> zu den sonstigen Einkünften
> zur Kranken- und Pflegeversicherung

 

Das sind viele Fragen und es kostet Sie etwas Zeit, sich alles genau durchzulesen. Doch die Mühe lohnt sich. Anhand der Fragen erfahren Sie auch, welche Zeiten sich auf die Berechnung der Rente auswirken können. Bisher nicht berücksichtigte Zeiten können Sie jetzt geltend machen.

 

Welche Unterlagen benötigen Sie für Ihren Antrag?

 

Bitte machen Sie in Ihrem Rentenantrag möglichst vollständige Angaben und fügen Sie die erforderlichen Nachweise bei. Hier nennen wir Ihnen die Wichtigsten:

 

... für alle Rentenanträge

 

  • Personaldokument (wie etwa Personalausweis, Reisepass, Geburtsurkunde oder Stammbuch in bestätigter Kopie)
  • Ihre Rentenversicherungsnummer
  • Anschrift Ihrer derzeitigen Krankenkasse und Ihre Versichertennummer
  • persönliche Identifikationsnummer für steuerliche Zwecke
  • Ihre internationale Bankkontonummer: BIC und IBAN (siehe Kontoauszug)
  • wenn Sie zurzeit Sozialleistungen bekommen: Anschrift und Aktenzeichen der zahlenden Stelle (beispielsweise Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter oder Berufsgenossenschaft)
  • wenn Sie ein Kind haben oder hatten: Geburtsnachweis des Kindes
  • letzter Versicherungsverlauf der Rentenversicherung (falls vorhanden)
  • Nachweise über Berufsausbildungen (auch wenn diese bereits im Versicherungsverlauf enthalten sind)
  • wenn Beamtenzeiten vorliegen: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienststelle
  • wenn eine Person Ihres Vertrauens für Sie den Antrag stellt: Vollmacht oder Betreuungsurkunde

 

... für die Altersrente zusätzlich

 

  • wenn Sie schwerbehindert sind: Schwerbehindertenausweis oder Feststellungsbescheid
  • wenn Sie arbeitslos sind: Zeiträume der Arbeitslosigkeit und letzten Bescheid der Agentur für Arbeit
  • wenn Sie in Altersteilzeit sind: Altersteilzeitvertrag
  • wenn Sie neben der Rente noch weiter arbeiten möchten: Höhe des voraussichtliche Hinzuverdienstes

 

... für die Rente wegen Erwerbsminderung zusätzlich

 

  • Auflistung der Gesundheitsstörungen, die zum Rentenantrag führen
  • Namen und Anschriften Ihrer behandelnden Ärzte und vorhandene aktuelle Arztberichte
  • alle ärztlichen Untersuchungen durch öffentliche Stellen wie z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit oderBerufsgenossenschaft
  • Ihre Krankenhaus- und Reha-Aufenthalte der letzten Jahre
  • chronologische Aufstellung der bisherigen Tätigkeiten mit Lohn- oder Gehaltsgruppe

 

... für die Witwen-/Witwerrente und die Erziehungsrente zusätzlich

 

  • Sterbeurkunde Ihres (Ehe-) Partners
  • Heiratsurkunde
  • Angaben zu Ihren Einkünften
  • bei der Erziehungsrente: Nachweis über die Auflösung der Ehe/der eingetragenen Lebenspartnerschaft
  • letzte Rentenanpassungsmitteilung der/des Verstorbenen (wurde noch keine Rente bezogen: alle Rentenunterlagen und die Rentenversicherungsnummer)

 

... für die Waisenrente zusätzlich

 

  • Sterbeurkunde des Elternteils
  • Geburtsurkunde der Waise
  • bei Waisen über 18 Jahren: Ausbildungsnachweis oder Bescheinigung über das freiwillige soziale beziehungsweise ökologische Jahr oder Bescheinigung über den Bundesfreiwilligendienst sowie Einkommensnachweise; sofern Sie einen Wehr- oder Zivildienst absolviert haben, auch die Dienstzeitbescheinigung
  • Versicherungsnummer der Waise (falls vorhanden)

 

 

Bitte beachten Sie:
Ein vollständig geklärtes Versicherungskonto ist die Grundlage der Berechnung einer Rente - spezielle Informationen dazu finden hier "Kontenklärung: Fragen und Antworten"

 

Nur einen Schritt entfernt: Ihre Rentenversicherung

 

Sie haben noch Fragen? Sie benötigen Informationen oder wünschen eine individuelle Beratung? Die DRV ist für Sie da: kompetent, neutral, kostenlos.


Mit unseren Informationsbroschüren
Unser Angebot an Broschüren ist breit gefächert. Was Sie interessiert, können Sie auf www.deutsche- rentenversicherung.de bestellen oder herunterladen. Hier weisen wir auch auf Beratungsangebote zu speziellen Themen hin.

 

Am Telefon
Ihre Fragen beantworten wir am kostenlosen Servicetelefon. Dort können Sie auch Informationsmaterial und Formulare bestellen oder den passenden Ansprechpartner vor Ort erfragen. Sie erreichen uns unter 0800 1000 4800.

 

Im Internet
Unser Angebot unter www.deutsche-rentenversiche-rung.de steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Sie können sich über viele Themen informieren sowie Vordrucke und Broschüren herunterladen oder bestellen. Mit unseren Online-Diensten können Sie sicher von zu Hause aus Ihre Angelegenheiten erledigen.


Im persönlichen Gespräch
Ihre nächstgelegene Auskunfts- und Beratungsstelle finden Sie auf der Startseite unseres Internets oder Sie erfragen sie am Servicetelefon. Dort können Sie auch bequem einen Termin vereinbaren oder Sie buchen ihn online. Mobil hilft Ihnen unsere App iRente.

 

Auch unsere ehrenamtlich tätigen Versichertenberater und Versicherten ältesten sind in unmittelbarer Nachbarschaft für Sie da und helfen Ihnen beispielsweise beim Ausfüllen von Antragsformularen. Informationen darüber gibt es in Ihrer Gemeinde im Bürgerbüro.

 

Kontakt:

 

Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Am Alten Viehmarkt 2, 84028 Landshut
Telefon 0871 81-0
Servicetelefon 0800 100048015

 

Deutsche Rentenversicherung Bund

Ruhrstraße 2, 10709 Berlin
Telefon 030 865-0
Servicetelefon 0800 100048070

 

Bürgerbüro/Meldeamt

Verena Zechmeister

Zimmer: 02 / EG
Telefon: 08651 9784-19
E-Mail: verena.zechmeister@bayerisch.gmain.de